Kopfzeile

Splittingvorteil und Kindesunterhalt

BGH vom 17.09.2008, XII ZR 72/06

Der Splittingvorteil aus einer neuen Ehe muss für den Unterhalt für die Kinder aus der geschiedenen Ehe eingesetzt werden. Zur Ermittlung des Kindesunterhalts sind die gesamten Einkünfte des Unterhaltspflichtigen heranzuziehen, da der Unterhalt für minderjährige Kinder an erster Stelle der Rangordnung der Unterhaltsansprüche steht. Von diesem Grundsatz ist auch dann keine Abweichung zuzulassen, wenn das Einkommen des Unterhaltspflichtigen nicht zur Erfüllung aller Unterhaltsansprüche reicht, also ein Mangelfall vorliegt.

Zurück